Möblierung mit Balkonen

An drei neuen Freiflächen sollen Balkone errichtet werden – am Vorplatz, am Zitadellenweg und an der Krienicker Bucht. Der Sinn dieser Bauten – „Verbesserung der Erlebbarkeit der Wasserlage“, so die Angaben im FEK des Bezirks – erschließt sich uns nicht. Die Argumente gegen neue Freiflächen – Verwahrlosung; verringerter Besuch von Naherholende, Vandalismus – treffen hier in verstärktem Maße zu. Dass es sich bei der Zitadelle Spandau um ein Festungsbauwerk handelt, welches gerade nicht durch Aussichtsplattformen erschlossen werden soll, dürfte leicht nachvollziehbar sein.

Im Südosten des Maßnahmengebiets wird u. a. mit diesen „Balkonen“ am Zitadellenweg der Blick auf ein Industriepanorama freigemacht, dessen Ästhetik keine Aufwertung des Landschaftsbildes und damit der Erholungsfunktion im Erholungsgebiet Zitadelle darstellt, welches eine „Insel“ in einer ansonsten eher  abschreckenden Umgebung darstellt. Sich aber auch aus Sicht des Denkmalschutzes eher kontraproduktiv darstellt.

Was kritisieren wir an den Planungen des Bezirks?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.